APWorks erhält EN 9100 Zertifizierung für sein Qualitätsmanagementsystem.

Die Luftfahrtindustrie ist bekannt für ihre hohen Sicherheitsstandards wie kaum eine andere Branche. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat sich die Airbus APWorks GmbH vom TÜV Süd zertifizieren lassen. EN 9100 gilt aus Voraussetzung, um in Luftfahrt-Lieferanten-Datenbanken aufgenommen zu werden. Aber auch für andere Kunden aus den Bereichen Automotive, Robotik, Maschinenbau, Medizintechnik oder Raumfahrt sind nachgewiesene Dokumentationen und Musterprüfungen unter anderem als Voraussetzung für Serienproduktionen enorm wichtig.

 APWorks erbringt als zertifiziertes Unternehmen den Nachweis, festgelegte Ansprüche an die Qualität ihrer Prozesse und Produkte zu erfüllen und diese kontinuierlich zu verbessern. Dazu gehört beispielsweise eine lückenlose nachvollziehbare Dokumentation über die gesamte Zulieferkette eines Produktes. Aber auch Regularien für das Dokumentenmanagement sind zu erfüllen. Weitere wesentliche Voraussetzungen sind ein etabliertes Risikomanagementsystem sowie standardisierte Unternehmensprozesse.

Die zertifizierten Unternehmen wie APWorks, führen zur Qualitätssicherung eine Erstmusterprüfung durch. Im Rahmen dieser Prüfung testet das Unternehmen jeweils das erste Bauteil einer Serienproduktion in einer Vollprüfung. Diese Vollprüfung beinhaltet zahlreiche zerstörende und zerstörungsfreie Tests auf Basis der Reallasten des Bauteils. Darunter fallen beispielsweise Zugversuche, CT-Scans, Röntgenverfahren oder Risseindringverfahren.

APWorks erhält das Zertifikat für das Engineering und die Produktion von metallischen Produkten im Bereich der additiven Fertigung sowie den Vertrieb von metallischen Pulvern zur additiven Fertigung.

Hier kommen Sie zum offiziellen Zertifikat